Delegiertenversammlung (DV)



 

87. Delegiertenversammlung 2019

 
 

Willkommensgruss

Zur 87. Delegiertenversammlung des Schweizerischen Sportkegler-Verbandes SSKV
im Landgasthof Breiti in Winkel bei Bülach

Es ist für mich eine grosse Freude und Ehre Sie zur Delegiertenversammlung nach Winkel einzuladen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Zürcher Kameraden für Ihre Bereitschaft diesen wichtigen Anlass für den SSKV zu organisieren. Ich bin überzeugt, dass sie alles daransetzen werden, uns einen angenehmen Aufenthalt in Winkel zu ermöglichen. Ich wünsche allen Delegierten und Gästen einen schönen Tag und eine faire und reibungslose Delegiertenversammlung. In diesem Sinne heisse ich Sie Alle ganz herzlich Willkommen in Winkel.
Für das Zentralkomitee Michael Giger


Bericht aus der Verbandszeitung #6, vom 10.05.2019

Winkel (Roland Wellinger) Die diesjährige DV war geprägt durch hochrangige Gäste, spannende Abstimmungen und atemberaubender Tanzeinlagen. Ein neuer Kassier wurde gewählt und sehr weise entschieden. Bereits zum dritten Mal wurde die Organisation der DV Walter Jurt und seinen Frauen und Mannen anvertraut und auch in diesem Jahr wurden wir nicht enttäuscht.
Es war ein gelungener Anlass mit vielen eindrücklichen Momenten. Als Gastreferentin wurde die höchste Zürcherin, Yvonne Bürgin, amtierende Kantonsratspräsidentin und CVP Kantonsrätin eingeladen. Sie, als ehemalige Spitzensportlerin im Kunstturnen und nun schon seit 13 Jahren im Parlament, verglich es mit uns Sportkeglern. Auch wenn es nicht immer den Eindruck macht, geht es auch im Parlament sehr sportlich zu. Fairplay ist da sehr gross geschrieben. Auch sportlich wird einiges abverlangt. Wichtigster Muskel ist dabei der Musculus gluteus maximus, auch der «Grosse Gesässmuskel» genannt. Neben diesem ausgeprägten Muskel ist auch Ausdauer gefragt, bei den doch teilweise langen Sitzungen. Zur Tradition geworden und nicht mehr wegzudenken, der nächste Referent. Jürg Soltermann, seines Zeichens Präsident der Freien Kegelvereinigung, kennt die Sorgen der Kegler. Während der SSKV noch vor der grossen Umstrukturierung betreffend Zeitung steht, hat der SFKV diesen Schritt bereits vor vier Jahren vollzogen. Er macht uns Mut, ihnen es gleich zu tun. Nach noch einem weiteren Referenten und dem Feststellen, dass bei der Einladung auch alles korrekt abgelaufen ist, wird die DV eröffnet.
Es folgt Geschäft um Geschäft, die beinahe emotionslos abgehandelt wurden. Die Kasse steht gut da, nur die Aussichten auf die folgenden Jahren lassen nichts Erfreuliches erahnen. Doch dank den frei werdenden Kranzkarten können die fehlenden Mitgliederbeiträgen kompensiert werden. Die Wahlen verliefen ohne nennenswerten Ereignisse. Neu wurde Marco Wanner als Zentralkassier als Ersatz für die scheidende Kassiererin gewählt. Auf den Posten der Kassenrevisoren fehlt wieder eine Person und doch kann zufriedenstellend erwähnt werden, dass der Vorstand und die Kommissionen bis auf diese Vakanz vollständig sind. Weit mehr für Aufregung sorgte der Antrag, die Zeitung neu als Onlineversion herauszugeben. Die Aargauer, unter der Leitung des designierten Präsidenten René Heutschi, wurde der Antrag kritisiert und man wollte eine etwas andere Vorgehensweise anstreben.

Die Delegierten liessen sich davon überzeugen, den gestellten Antrag zur Sache anzunehmen, aber es wurde in den weiteren Abstimmungen nicht den gestellten Forderungen entsprochen. So wurde am Schluss über den ursprünglichen Antrag befunden und dieser kam um haaresbreite zu einem positiven Ergebnis.
Die weiteren Anträge wurden meist zufrieden stellend oder auch nicht abgehandelt. Die genauen Resultate stehen im Protokoll im Innern dieser Ausgabe. Der weitere Verlauf der DV bestand aus Ehrungen, wobei diejenige von unserem Vorzeigekegler Roger Fuchs erwähnenswert ist. Wann ist es je vorgekommen, dass der Schweizer Sportkeglerverband einen Vize-Europameister vorweisen kann. Roger wurde als Anerkennung seiner Leistung eine Urkunde und eine weitere Ausgabe des Goldenen Buches überreicht.
Wie immer im Anschluss an die Delegiertenversammlung kommt der Teil, wo sich der organisierende Unterverband privilegieren kann. Hier ein grosses Kompliment der «Frauen-» und «Mannencrew» um Walter Jurt. Was geboten wurde war vom Feinsten und sehr sportlich. Die amtierenden U21 Schweizermeister im 10-Tanz, Davide Corrodi und Maja Kuckarczyk, zeigten eindrücklich, welch Leistung hinter dem Tanzsport steckt. Manchmal wirbelten die Beiden so schnell auf der Bühne hin und her, man kam fast nicht mit dem Zuschauen nach. Auch wenn Walter Jurt im Interview mit den Beiden versuchte, eine Parallele zwischen dem Kegelsport und dem Tanzen zu finden, gelang ihm dies nicht und er musste eingestehen, dass er in Kegelschuhen in Sachen Eleganz in keiner Weise dem Tanzpaar das Wasser reichen kann.
Ein etwas gewichtigeres Vorhaben stand noch an. Die Anwesenden mussten das Gewicht des auf der Bühnen präsenten Vorstandes schätzen. Da nicht alle Leichtgewichte sind, hatte die Waage keinen einfachen Job und am Schluss standen über 600 Kilogramm fest. Diejenigen die am nächsten an das Gewicht kamen, durften neben einem Goldvreneli auch Bares in Empfang nehmen. Fazit von diesem spannenden und kurzweiligen Tag ist, dass wieder einmal weise entschieden wurde. Dass die richtigen Leute in verantwortliche Positionen gewählt und diejenigen, die es verdient haben, auch geehrt wurden.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn den Freiburger die Ehre gebührt, den höchsten Anlass der Sportkegler durchführen zu dürfen.

 
 
 

86. Delegiertenversammlung 2018

 
 

Willkommensgruss

Zur 86. Delegiertenversammlung des Schweizerischen Sportkegler-Verbandes SSKV
im Hotel Sternen in Pfäffikon/SZ

Es freut mich sehr, dass der Unterverband Schwyz sich für die Organisation der Delegiertenversammlung 2018 zur Verfügung gestellt hat und bedanke mich für ihren Einsatz. Ich bin überzeugt, dass unsere Schwyzer Kameraden, unter der Leitung von Toni Eberhard und Heinz Bieri, alles daransetzen werden, uns einen unvergesslichen Aufenthalt in Pfäffikon zu ermöglichen. Ich wünsche allen Delegierten und Gästen einen schönen Tag und eine faire, reibungslose Versammlung. In diesem Sinne heisse ich sie Alle ganz herzlich Willkommen in Pfäffikon/SZ. Für das Zentralkomitee Michael Giger


Bericht aus der Verbandszeitung #6, vom 04.05.2018

Pfäffikon (SZ) (Roland Wellinger) Wieder war es an der Zeit, die wichtigsten Geschäfte im Vereinsjahr der Sportkegler zu beschliessen und das Sportjahr abzuschliessen. Dazu traf man sich im Rössli Pfäffikon im schönen Kanton Schwyz
Mit wenigen Ausnahmen hatte jeder Unterverband seine Mannen und Frauen mobilisiert, welche im Auftrag ihrer Mitglieder die Meinungen und Entschlüsse zum höchsten Anlass der Sportkegler, die Delegiertenversammlung, trugen. Es standen wieder einige Geschäfte an, die es abzusegnen galt und einige neue Beschlüsse, die gefasst werden mussten. Im Grossen und Ganzen eine ruhige und sehr speditive Versammlung. Dies auch dank der super Organisation durch die Kolleginnen und Kollegen des Unter- verbandes Schwyz. Unter der Leitung von Heinz Bieri wurde mit viel Übersicht ein toller Anlass organisiert. Allen voran unser Zentralpräsident Mike Giger, welcher ruhig und mit viel Umsicht die DV leitete. Ab und zu mal ging etwas vergessen, was aber postwendend korrigiert wurde. Die Gastredner hielten ihre Ansprachen kurz. Daniel Landolt, Gemeindepräsident von Freienbach präsentierte seine Gemeinde. Jürg Soltermann überbrachte die traditionellen Grüsse der Freien und René Ackermann der Eisenbahner hielt seine Abschlussrede, da er auf Ende Jahr seine Demission einreichte. Tränen des «Abschieds» Es wurde wieder geehrt. Eine besondere Ehrung erfuhr unser scheidender Sportpräsident Ueli Dierauer. All seine Verdienste hier

aufzuzeigen, würde das Fassungsvermögen der Zeitung sprengen. Der Laudator und auch der Geehrte waren sichtlich gerührt. Auch einige im Saal mussten sich eine kleine Träne aus den Augen wischen. Die Ernennung zum Ehrenmitglied ist für so einen rührigen und einsatzfreudigen Ueli nichts anderes als ein verdienter Akt. Herzliche Gratulation auch von der Zeitung. Ueli wird uns in anderen Funktionen erhalten bleiben. Was jedoch eine Lücke hinterlassen wird, sind seine Augenblicke, welche immer auf der Seite 2 im Sportkegler ein Hingucker waren. Vielleicht findet sich ja ein Nachfolger, welcher auf ähnliche Weise einen Draht zu den Mitgliedern findet. Die diesjährige DV war wie schon erwähnt eine sehr speditive Delegiertenversammlung. Anders als in den Jahren zuvor. Die Rauchpausen mussten sogar etwas verlängert werden, damit man dem Zeitplan nicht zu weit voraus war. Nach dem offiziellen Teil gab es wie immer etwas Feines als Apéro zu trinken, dann als Menü etwas Feines zu essen. Mit dem «Nötzli und seinen Chlötzli» gab es eine super Unterhaltung und musikalisch durch den Tag begleitete uns der Alleinunterhalter Peter Fässler aus Schindellegi. Am Schluss durften noch einige Glückliche ihre Gewinne aus der Tombola abholen und am späten Nachmittag hiess es wieder Abschied nehmen und alle machten sich auf den kürzeren oder auch längeren Nachhauseweg. Alle freuen sich auf ein Wiedersehen, wenn dann am 13. April 2019 in Winkel bei Bülach die nächste Delegiertenversammlung stattfindet.